Kategorien
Agile

Was ist Agile?

In diesem Blogbeitrag gehe ich grob auf die agile Arbeitsmethode ein und beschreibe grundlegend, was Sie darunter verstehen können. Agilität ist insbesondere in Richtung Kundenzufriedenheit ein sehr großer Punkt, der einen genaueren Blick wert ist…

Seit ein paar Wochen schon bin ich beruflich dabei, in der Firma, in der ich arbeite, neben meinem normalen Job eine Ausbildung zum Agile „Coach“ zu genießen. Der Begriff Coach ist in diesem Kontext eventuell falsch gewählt, da ein Coach mehr können muss, als nur Sprints zu meistern (Sprint Master), einem Team zu erklären was Agilität und agile Arbeitsmethoden im Allgemeinen sind und diesem den Weg in eine neue, agile Arbeitswelt zu ebnen. Vielmehr kann hier der Begriff Leiter oder Richtungsweisender genannt werden.

Agile ist ein Ansatz für Projektmanagement, der Teams unterstützen soll, schnell und mit viel Freude an der Arbeit dem Kunden eine Lösung für sein gewünschtes Produkt zu liefern.

Wichtig bei dieser Herangehensweise ist nicht der Weg, sondern das Ziel. Der Kunde und seine Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt. Wenn ein neues Produkt gewünscht wird, soll der Kunde nicht erst dann etwas davon sehen, wenn es bereits fertiggestellt ist. Vielmehr werden kleine Teilschritte erledigt, meist in sogenannten Sprints von ein bis vier Wochen, die dem Kunden nach diesem Sprint präsentiert werden.

Vorteil dabei ist, dass Verbesserungen vorgenommen werden können, sollte auffallen, dass das Produkt noch einen weiteren Schliff benötigt. Zusätzlich sinkt das Risiko, dass das gesamte Projekt nach der Fertigstellung – sollte es denn soweit kommen – unbrauchbar ist.

In Abbildung 1 ist die Erfolgsrate im Vergleich zwischen dem klassischen (hierarchischen) Wasserfall-Management gegen agile Methoden aufgezeigt. Interessant ist, dass die Erfolgsrate deutlich höher ist und die Rate der gescheiterten Projekte mehr als doppelt so niedrig.

Abbildung 1 – Erfolgsrate Wasserfall vs. agile Projekte (Quelle: https://vitalitychicago.com/blog/agile-projects-are-more-successful-traditional-projects/)

Nicht immer ist die agile Herangehensweise vorteilhaft und kann eventuell sogar stören. Bevor man einem Team beibringt, wie das Scrum Framework funktioniert, mit dem man Sprints einfach und schnell meistert und plant, sollte gemeinsam entschieden werden, für welche Methode der Projektplanung man sich entscheidet. Bei diesem Prozess ist das Cynefin Framework hilfreich, welches von dem walisischen Gelehrten Dave Snowden stammt.

Noch ein wichtiger und nicht zu unterschätzender Punkt ist, dass man mit Agilität nicht gleich Geschwindigkeit oder Effizienz verbinden darf. In erster Linie ist die agile Herangehensweise Effektiv, die Effizienz folgt gegebenenfalls nach einer gewissen Einarbeitungsphase. Dennoch lohnt es sich ungemein – auch in Richtung der Kundenzufriedenheit – sich die agile Arbeitsweise näher anzusehen.


Quellen:
https://www.atlassian.com/agile
https://de.wikipedia.org/wiki/Cynefin-Framework

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.